Caro Gemello

Der Countertenor Farinelli und der Librettist Metastasio: Diese zwei herausragenden musikalischen Persönlichkeiten des 18. Jahrhunderts verband zeitlebens ein inniges, freundschaftliches Band. In ihren jahrelangen Briefwechseln sprachen sie sich gegenseitig stets mit „Caro Gemello“ (deutsch. „Lieber Zwilling“) an – ein Zeichen ihrer tiefen künstlerischen Verbundenheit. 

Dieses Programm geht ihren gemeinsamen Spuren in Italien und Spanien nach. Es umfasst dabei sowohl Werke, die Farinelli selbst gesungen hat, als auch solche, die er als Impresario in Madrid überhaupt erst realisierte oder deren Entstehung er gemeinsam mit Metastasio begleitete. Valer Sabadus und das Concerto Köln gewähren einen musikalischen Einblick in die Welt dieser außergewöhnlichen Freundschaft.

Gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

 
Antonio Caldar
Sinfonia aus La morte d'Abel

Antonio Caldara
„Io son quel buon pastore“, Arie des Abel aus La morte d’Abel

Antonio Caldara
„Questi al cor fin ora ignoti“, Arie des Abel aus La morte d’Abel

Antonio Caldara
Sinfonia aus Sedecia

Domenico Scarlatti
„Salve Regina“
 
Nicola Porpora
Sinfonia aus L’Angelica
 
Nicola Porpora
„Il pie s’allontana“, Arie des Tirsi aus L’Angelica

Nicola Porpora
„Alto giove“, Arie aus Polifemo

Francesco Maria Veracini
Ouvertüre Nr. 6 g-Moll für 2 Oboen, Fagott, Streicher und basso continuo

Riccardo Broschi
„Se al labbro mio non Credo“, aus Artaserse

Geminiano Giacomelli
„Amor, dover, rispetto“, Arie aus Adriano in Siria
 

Valer Sabadus, Countertenor
 

Zurück