Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Have any Questions? +01 123 444 555

Händel: Alexanderfest

© Ben Wright

Donnerstag
14
Nov
2019
17:00

Ort: Hamburg, Laeiszhalle

 
Seit seinem "Giulio Cesare" von 1994 an der Bayerischen Staatsoper, dem dort bis heute Dirigate zahlreicher weiterer Händel-Opern folgten, gilt Ivor Bolton hierzulande als Händel-Spezialist. Kein Wunder also, dass der britische Maestro auch seine Essener Residenz mit Musik dieses deutsch-englischen Barockmeisters beginnt. Beide Werke, die schon Händel gemeinsam aufführte, preisen die heilige Cäcilia anlässlich ihres Namenstags am 22. November als Schutzpatronin der Musik. Solisten, Chor und Instrumente demonstrieren eindrucksvoll, welche Macht die Tonkunst durch ihre Schwingungen auf die menschlichen Gemütsbewegungen und sogar auf das gesamte Weltall auszuüben vermag. Und Händel bietet dazu seine beste Musik auf. Wer kann sich dem schon entziehen!
 
Programm:
 
Georg Friedrich Händel
"Ode for St. Cecilia's Day", HWV 76
"Alexander's Feast or the Power of Music", HWV 75

Ausführende:
 
Emöke Barath, Sopran
Allan Clayton, Tenor
Andreas Wolf, Bass
ChorWerk Ruhr
Concerto Köln
Ivor Bolton, Dirigent

Zurück

Händel: Alexanderfest
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK